Neuigkeiten

Mittwoch, 20.10.2021

„GUTE GEISTER DER CORONA KRISE“ - „Das St. Ludgerus-Haus bedankt sich bei allen „Guten Geistern“ der Corona Krise“

Seit Anfang des Jahres 2020 hält uns nun die Corona Krise in Atem.

eden von uns betrifft sie irgendwie, einige von uns aber auch in besonderer Weise.

Hierzu gehörten und gehören auch die Bewohnerinnen und Bewohner von Altenhilfeeinrichtungen, wie dem St. Ludgerus-Haus in Lüdinghausen.

Nun möchte ich, Anja Tembaak, mich als Hausleitung im Namen aller Bewohnerinnen und Bewohner, sowie aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, besonders bei den Menschen bedanken, die in dieser oft so schwierigen und unbehaglichen Zeit da waren, sich für sie eingesetzt haben und in besonderer Weise aktiv geworden sind.

Wir möchten uns bei all den großen und kleinen „Guten Geistern“ bedanken, die an uns gedacht haben und uns in so vielfältiger Art und Weise Mut gemacht und unterstützt haben.

Da waren die Maskennäherinnen, die uns über die Zeit der Maskenknappheit hinweg geholfen haben, die Steinbemaler, die wunderschöne Kreationen geschaffen haben um Hoffnung zu geben, die Videogrussversender, die mit tollen Ideen begeistert haben, die Konzertgeber und Gesangskünstler, die Stimmung und gute Laune verbreitet haben, die Bildermaler, die mit viel Farbe die Welt wieder etwas bunter gemacht haben, die Kartenschreiber, die mit ihren Worten das Herz erfreut und zu Tränen gerührt haben, die Bastelfeen, die in wirklich wunderbarer Weise tolle Dinge gestaltet haben und all die weiteren schönen Aktionen und fleißigen Akteure, die unseren Bewohnerinnen und Bewohnern in dieser  Zeit ein Lächeln ins Gesicht gezaubert haben.

Kein Geld der Welt, kann diese Gesten der Nächstenliebe aufwiegen.

Es wird immer wieder deutlich, wie wichtig und wertvoll persönliches Engagement eines jeden einzelnen in der Gesellschaft ist und das es auf das Miteinander und Füreinander ankommt.

Dafür möchte ich Ihnen und Euch allen von ganzem Herzen DANKE sagen.

Da nicht jeder „Gute Geist“ seine Kontaktdaten hinterlassen hat, ist es leider nicht möglich, jeden im Nachgang noch einmal zu kontaktieren.

Wer sich angesprochen fühlt, kann sich unter Telefon: 02591/79442-0 melden, wir würden uns gerne mit einer kleinen Aktion der Verbundenheit erkenntlich zeigen.